Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo @ward (gezeichnet)

Dokumente

Leitfragen zur @ward-Bewerbung Preiskategorie "Projekte in der Konzeptionsphase"
Leitfragen_Projekte_Konzeptionsphase.pdf (externe Datei)

Leitfragen zur @ward -Bewerbung Preiskategorie "multimedial gestützte Lehrveranstaltungen"
Leitfragen_durchgefuehrte_LV.pdf (externe Datei)

Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Evaluation
Einverständniserklärung.pdf (externe Datei)

Weiteres

Login für Redakteure

Informationen zur Bewerbung

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung für den „@ward - Preis für multimediales Lehren und Lernen“ muss unter Angabe der entsprechenden Preiskategorie bis zum 10. Oktober 2022 über das Onlineformular eingereicht werden.

Zur Orientierung für Ihre Bewerbung finden Sie rechts jeweils für jede Preiskategorie ein Dokument mit Leitfragen. Bitte beachten Sie auch die Teilnahmebedingungen.

Neben der Eigenbewerbung, die jeder/jedem Lehrenden der Martin-Luther-Universität offen steht, ist auch eine Nominierung durch Dritte möglich. Im Falle einer Nominierung wird die/der Lehrende darüber informiert und muss sich dann ebenfalls über das Onlineformular eigenständig bewerben. Die Nominierung ist lediglich eine Hinweis von Studierenden, Kolleginnen oder Kollegen auf eine hervorragende Veranstaltung. Die Entscheidung für oder gegen eine Bewerbung liegt alleine bei der/dem Lehrenden.

Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben: zum einen für eine herausragende Konzeption und zum anderen für eine herausragende Umsetzung einer multimedial gestützten Lehrveranstaltung. Beim Konzeptpreis wird die geplante Lehrveranstaltung durch die Bewerberin/den Bewerber vorgestellt. Bei der durchgeführten Veranstaltung wird neben der Vorstellung des Lehrkonzepts zusätzlich die Evaluation der Studierenden sowie der Zugang zu den Onlineanteilen der Veranstaltung für die Bewerbung zur Verfügung gestellt. Für Projekte aus dem vergangen Wintersemester muss die Lehrveranstaltungsevaluation bereits im Wintersemester erfolgt sein.

Kriterien und Auswahlverfahren

Die eingegangenen Bewerbungen werden zunächst durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LLZ gesichtet. Die Vorauswahl der Arbeitsgruppe basiert auf - weiter unten einsehbaren – prozentual gewichteten Qualitätskriterien. Der Ergebnisvorschlag wird dem Prorektorat für Studium und Lehre unterbreitet. Das Prorektorat  unterbreitet dem Rektorat die Vorschläge über die Preistragenden 2022.


Vorauswahl

Die Vorauswahl erfolgt anhand vordefinierter Qualitätskriterien. Es werden Aspekte der Didaktik, Rahmenbedingungen sowie der Innovationscharakter des Lehrkonzepts einbezogen. Für die bereits durchgeführten Lehrveranstaltungen wird zudem die Nutzungsqualität sowie der Bewertung der Studierenden einbezogen.

In folgender Tabelle finden Sie eine Übersicht über den Inhalt der Qualitätskriterien sowie deren Gewichtung in den einzelnen Preiskategorien:

QualitätskriteriumEinbezug in die Gesamtbewertung
Icon für Preiskategorie "Projekt in der Konzeptionsphase"

Icon für Preiskategorie "Projekt in der Konzeptionsphase"

Icon für Preiskategorie "Durchgeführte Lehrveranstaltung"

Icon für Preiskategorie "Durchgeführte Lehrveranstaltung"

Didaktisches Gesamtkonzept

  • Ziele und Mehrwert
  • didaktisches Design
  • Motivationskonzept
  • Lernerorientierung
  • Förderung der digitalen Kompetenzen der Lernenden
70%30%

Rahmenbedingungen

  • Zukunftsfähigkeit
  • Nachhaltigkeit
10%10%

Innovationscharakter

  • Nutzung neuer Technologien (Tools, Software, Plattformen) und innovative Einsatzfelder
  • Entwicklung neuer Lehr-Lernmaterialien
  • Innovative didaktische Ansätze
20%10%

Nutzungsqualität

  • Mediengerechte Darstellung der Inhalte
  • Ressourcenzugang
  • Funktionsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit (u.a. Bewertung des multimedialen Angebotes durch die Studierenden)
-10%

Studierendenbewertung
(Ergebnisse aus der Lehrveranstaltungsevaluation der MLU)

  • inhaltlicher Aufbau der Lehrveranstaltung
  • Definition der Lernziele
  • @ward - Einschätzung
  • Engagement in der Lehre
  • Lernerfolg der Studierenden
-40%

Dotierung und Preisvergabe

Der @ward ist in beiden Kategorien mit der Finanzierung einer wissenschaftlichen Hilfskraft im Umfang von maximal 4000 € dotiert. Diese soll die/den Lehrenden bei der Umsetzung der eingereichten Konzeption bzw. bei der Weiterentwicklung der bestehenden Lehrveranstaltung unterstützen. Die Finanzierung erfolgt aus Eigenmitteln der Martin-Luther-Universität durch das Prorektorat für Studium und Lehre.

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Veranstaltung des LLZ  oder des Prorektorats für Studium und Lehre statt. Die ausgezeichneten Projekte werden auf dieser Veranstaltung in geeigneter Form vorgestellt. Im Anschluss an die Preisvergabe und die öffentliche Bekanntgabe werden die Preistragenden im Stud.IP durch das @ward-Logo gekennzeichnet.

Zum Seitenanfang