Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. Joachim Neumann

E-Learning in der Pharmakologie

E-learning wird in zunehmenden Maße in der Pharmakologie verwendet. Seit einigen Semestern bietet das hiesige Institut für Pharmakologie und Toxikologie in der Medizinischen Fakultät eine Reihe von verschiedenen Arten des E-Learnings an. Dies umfaßt Lernmodule, Online Fragen- sammlungen in Ilias, Filme aus Populärmedien, eigens gedrehte Filme mit Patienten, Filme zu Tierversuchen oder Filme zu biochemischen Labor- methoden. Die Erfahrungen bei uns im Lichte der internationalen Diskussion im Fach soll dargestellt werden. Es zeigt sich, daß die Nutzung der einzelnen Angebote extrem schwankt und nur hoch ist, wenn ein prüfungsrelevantes Wissen oder zumindest ein Wissen, welches auch in der Vorlesung vertieft wird, angeboten wird. International finden Fachkollegen sehr ähnliche Befunde und plädieren für den integrativen Einsatz von E-learning im Sinne von Blended learning. International verspricht man sich die höchsten Grad von Wissenzuwachs durch möglichst viele elektronische Rückkopplungs- möglichkeiten in Lernmodulen und somit werden jetzt vielfach Avatare (z.B. Patienten-Simulationen elektronisch in der Anästhesie oder das virtuelle Krankenhaus) propagiert.

Zum Seitenanfang